Weihnachtsstress

Nachdem ich hier endlich alles eingerichtet hatte und losstarten wollte mit schreiben, kam erst mal einiges an Terror auf der Arbeit zusammen. Da hatte ich abends keine Lust mehr mich hiermit zu beschäftigen.

Ich hatte dann die Hoffnung, dass es im Dezember etwas ruhiger wird und ich mich im Rahmen der Weihnachtsstimmung hinsetze und hier über etwas schönes aus meinem Leben schreibe.

Am Anfang des Monats habe ich auch damit angefangen einige coole Fotos von meinem letzten Urlaub zusammen zu suchen und da sind einige gute dabei. Finde ich zumindest 🙂

Weihnachten steht vor der Tür

Dann ging es aber mit dem Gedanken an Weihnachten los und es startete die alljährliche Jagd auf Geschenke.

Ich muss zum Glück nicht viele Geschenke besorgen. Nur für meine Eltern, meinen Bruder und für meine beste Freundin. Das hört sich nicht so viel an und andere Menschen, die in Großfamilien leben, lachen sich jetzt wahrscheinlich kaputt, aber auch das ist für mich schon ein nicht zu unterschätzender Aufwand.

Was schenkt man einem Menschen, der schon alles hat?

Wahrscheinlich eine Frage mit der viele Menschen immer wieder zu Weihnachten konfrontiert werden. Bei meinem Bruder fällt mir da noch am ehesten etwas ein, aber bei meinen Eltern wird das dann schon verdammt schwer.

Vor allem wenn ich sie frage, kommt dann auch nur: „Ach Ani, wir haben doch alles. Du brauchst uns nichts schenken“. Ja Mama, das weiß ich doch, aber dennoch möchte ich euch eine Freude machen und etwas wiedergeben für all die Jahre in denen ich eben keine großen Geschenke machen konnte. Also nicht, dass ich jetzt reich geworden bin, aber ein paar Euro kann auch ich für die Geschenke an meine Liebsten investieren.

Verzwickte Situation. Aber jetzt habe ich schon eine Idee über die ich hier natürlich noch nicht zu viel verraten will. Stellt euch mal vor das liest dann zufällig doch einer aus der Familie und dann ist die Überraschung dahin. Dann wäre der ganze Aufwand für die Katz gewesen.

Na ja. Schauen wir mal. Ich hoffe, dass es auf jeden Fall eine schöne Überraschung wird.

Mit meiner besten Freundin haben wir auch seit Jahren ein Abkommen. Wir schenken uns immer was, aber nur bis maximal 10 Euro. Und ich muss sagen, dass das verdammt schwer ist etwas vernünftiges cooles für unter 10 Euro zu finden.

Also es ist nicht so wie beim Schrott-Wichteln, wie das einige andere machen. Nein, es soll schon wirklich ein sinnvolles schönes Geschenk sein und das erhöht auf jeden Fall den Druck, denn was gibt es schon für unter 10 Euro zu kaufen, worüber sich der andere auch wirklich freut. Aber genau das ist eben die Herausforderung. Wir wollten nicht damit anfangen uns zu übertrumpfen und immer mehr Geld auszugeben. Dann kann vielleicht der eine mal nicht so viel Geld ausgeben und fühlt sich schlecht. Daher dieses Limit und damit fahren wir seit gefühlt vielen vielen Jahren richtig gut.

Allerdings habe ich dieses Jahr noch keine richtig gute Idee. Zwar schon das eine oder andere Geschenk in die nähere Auswahl genommen, aber noch keines, das mich richtig umhaut.

Aber vielleicht oder eher hoffentlich kommt die Kreativität noch in den nächsten Tagen, wenn die Besinnlichkeit einsetzt 🙂

Schöne besinnliche Tage vor Weihnachten

In diesem Sinne euch eine schöne vorweihnachtliche Zeit und viele gute Ideen für eure Geschenke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.